Schulkinder in Cowdalli

 

Seit 1998 unterstützt das AVG die St. Anthony's School in Cowdalli und die damit verbundenen regelmäßigen finanziellen Verpflichtungen waren auch der Anlass, die Indienpartnerschaft zu begründen. Dank der Unterstützung hat sich die Schule in den vergangenen Jahren überaus günstig entwickelt. Im letzten Schuljahr besuchten über 750 Kinder zwei Vorschulklassen und die Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 12. Die Unterrichtsqualität ist im Vergleich vor allem zu staatlichen Schulen so gut, dass die Schule in den jährlichen, zentralen Abschlussprüfungen zu den besten im gesamten Schuldistrikt gehört.

Neben der insgesamt positiven Entwicklung gab es aber auch Probleme. Wie im letzten Mitgliederrundbrief berichtet, steht seit etwa einem Jahr der Verdacht im Raum, dass es finanzielle Unregelmäßigkeiten vor allem im Zusammenhang mit der vom AVG zur Verfügung gestellten kostenlosen Mittagsspeise gab, so dass wir schweren Herzens unsere Unterstützung für diesen Bereich eingestellt hatten. Seitdem bemühten wir uns um Wege und Möglichkeiten, finanzielle Transparenz trotz der räumlichen Distanz herzustellen. Die daraus folgende Arbeit an einer vertraglichen Lösung bot aber auch ganz allgemein die Gelegenheit, unsere Partnerschaft neu zu überdenken und für die Zukunft auf ein neues Fundament zu stellen. Als Ergebnis aus dieser Vorarbeit reisten Ende Februar Frau Ehmer, Herr Hügle und Herr Anton für einige Tage nach Südindien, um die Bedingungen für die weitere Hilfe zu diskutieren und vertraglich zu fixieren.

Die indischen Lehrer mit ihren deutschen Gästen

Bevor es um die Zukunft ging, musste jedoch zunächst Vergangenes aufgearbeitet werden. In einem überaus intensiven Gespräch mit dem Bischof von Mysore, der als oberste Instanz verantwortlich ist für die katholischen Schulen in seinem Bistum und damit auch für die St. Anthony’s School in Cowdalli, wurden die Missstände der Vergangenheit nochmals erörtert. Auch wenn aufgrund der Komplexität der Zusammenhänge eine endgültige Klärung nicht zu erwarten war, so waren sich jedoch alle Gesprächsteilnehmer einig, dass für den Fortbestand der Schule in Cowdalli auch weiterhin finanzielle Hilfe notwendig ist. Außerdem muss es in Zukunft gelingen, die Bedingungen für die Hilfe klar zu formulieren und Kontrollmechanismen einzurichten, die die Überprüfung der Arbeit vor Ort erlauben. Wichtigstes Ergebnis dieses Gesprächs war, dass der Bischof die weitere Kooperation unterstützen wird.

DerDer Schulleiter des AVG spricht zu Schülern und Lehrern der St. Anthony's School Besuch der Schule und die Konfrontation mit den Lebensbedingungen der Menschen ließen schnell mögliche Zweifel an der weiteren Zusammenarbeit verschwinden. Auf der einen Seite leben die meisten Menschen in Cowdalli unter ärmlichsten Bedingungen, so dass sie es ohne fremde Hilfe niemals schaffen können, ihre Lebenssituation und die ihrer Kinder zu verbessern. Auf der anderen Seite leisten die Lehrer in der Schule hervorragende Arbeit und bieten den Kindern die Chance auf eine menschenwürdigere Zukunft.

In den vielen anschließenden Gesprächen mit dem Schulleiter, Father Christopher, mit den indischen Lehrern und auch den Eltern waren daher Transparenz und Mitsprache die beiden wichtigsten Themen. Transparenz vor allem in sämtlichen finanziellen Dingen. So wurde allen beteiligten Gruppen die geplante finanzielle Unterstützung durch das AVG ausführlich erklärt, so dass die unterschiedlichen Interessengruppen ihre Partikularinteressen in einen Gesamtzusammenhang stellen und sie sich auch gegenseitig kontrollieren können.

Um Entscheidungen weg aus der Verantwortung einer Einzelperson hin zu einer mehr demokratischen Mehrheitsentscheidung zu machen, wurde die Bildung eines Schulausschuss initiiert, in dem Lehrer, Schüler, Eltern und der Schulleiter gemeinsam die Ausrichtung der Schule bestimmen sollten.

Lehrerertreter im SchulausschussElternvertreter im SchulausschussElternvertreter im Schulausschuss

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ausschuss soll nicht nur über die Höhe der Schulgebühren entscheiden und über die Klassengrößen d.h. über die Einnahmen bestimmen, sondern auch über die notwendigen Ausgaben und finanziellen Investitionen diskutieren. So soll gewährleistet werden, dass die Entwicklung der Schule an die Entwicklung der Lebensbedingungen in Cowdalli angepasst bleibt.

VertragsunterzeichnungDieser erste wichtige Schritt wurde in einem Vorvertrag festgehalten, der von den Partnern aus Indien und Trier unterschrieben wurde. Diese Vereinbarung schreibt auch die finanziellen Rahmenbedingungen für das kommende Schuljahr fest. In einem Jahr soll es dann zu einem endgültigen Vertrag kommen, der zwei Jahre Laufzeit haben wird und eine Evaluation am Ende dieses Zeitraums vorsieht. Daraus ergibt sich als weiterer Auftrag an den Schulausschuss, den vorgelegten Vertragsentwurf zu diskutieren, Änderungen vorzuschlagen und die Ausführung der Vertragsbestimmungen nach der Unterzeichnung zu überwachen.

Was für uns in Deutschland selbstverständlich erscheint, muss sich im hierarchisch und ländlich geprägten Indien erst langsam entwickeln. Aber tatsächlich war mit unserer Abreise aus Cowdalli die Grundlage bereits gelegt, der Schulausschuss gegründet. Eltern und Lehrer begrüßten freudig die Möglichkeit der Mitbestimmung und fühlten sich in ihrer Eigenverantwortung gestärkt. Wir glauben, dass sich daraus im Laufe der Zeit eine auf allen Ebenen des Schullebens aktive Teilhabe entwickeln kann. Und wenn in einem Jahr die nächste Indienreisegruppe in Cowdalli ankommt, hoffen wir schon die ersten Anzeichen davon zu sehen.

Erläuterung des Schuletats im kommenden SchuljahrDie Schulleiter des AVG und der St. Anthony's School sowie der Vorsitzende der Indienpartnerschaft bekräftigen die ZusammenarbeitAuch wenn der Vertrag für uns zunächst der finanziellen Kontrolle und Transparenz dient, so bietet er der anderen Seite auch Schutz für die Dauer des Vertrags. Damit gewinnt vor allem der finanziell abhängige Partner die Möglichkeit einer freiheitlichen Entwicklung und Entfaltung. Daraus ergibt sich eine lebendige Zukunft und wir sind froh, dass wir sie auch weiterhin mitgestalten können.

   St. Anthony's School im März 2016

 Elternversammlung in CowdalliDiskussionen unter Lehrern

Unterkategorien